über die Konterfeis gelangen Sie zu deren SeiteFlämmlizunft WehrSchlossgeisterzunft WehrLeisechlimmerzunft WehrDröschflegelzunft WehrLus-Chaibezunft WehrMaronizunft WehrBlitzgi-Schrätteli Wehr
Schriftzug NZW
Lus-Chaibe
Luschaibe Kunstst8

Die Bewohner vom Gewann Zelg, hoch überragt vom "Berg Wollfrist", umgeben von "feuchte Matte", "Geiseweide" und "Müßsetzi" durchfurcht vom steile "Chaibegäßli", trafen sich am 28. April 1969 im seeligem Gasthaus Adler in Wehr zu einem ersten Gespräch zwecks Gründung einer Zunftgruppe.  Bei dieser Versammlung wurde Kurt Bäumle beauftragt das Zustandekommen der Zunftgruppe weiter vorzubereiten.

Am 28. November 1969 fand dann wieder im Adler in Wehr die eigentliche Gründungsversammlung statt, wozu auch die Narrenzunft Wehr mit Präsident Bernhard Eschbach anwesend war.
Bei dieser Versammlung wurde der Zunft den Namen
Lus-Chaibe (Lausbuben) gegeben.

Zum 1. Zunftmeister wurde Kurt Bäumle gewählt. Zu weiteren Vorstandsmitgliedern wurden gewählt:Heinz Bäumle, Bernhard Baumgartner, Lothar Kuhni, Erika Burger.

Der Grundstock der Zunft war und ist auch heute noch die Guggenmusik, die am Gründungstag 14 Mann stark war, und deren Leitung Wolfgang Maurer übernahm. Bei der Gründungsversammlung waren 18 Mitglieder anwesend.
Die Zunft erhielt zur Starthilfe von der Narrenzunft Wehr eine ansehnliche Geldspende die es ihnen erst ermöglichte Kostüme und Musikinstrumente anzuschaffen.
Die Patenschaft der neuen Lus-Chaibe Zunft übernahmen die Dröschflegel mit Ihrem Zunftmeister Gottfried Brunner.

Die offizielle Aufnahme in die Narrenzunft Wehr fand am 30. Januar 1971 beim Eröffnungsball im Wehrahofsaal statt.
An der Gestaltung der Masken und Kostüme waren Ernst Krotzinger, Hernfried Richter,
Burger Erika und Kentreit Thea maßgebend beteiligt
.

Lus-Chaibezunft Wehr

weitere Informationen finden Sie unter  www.lus-chaiben.de

Stand 12/2016

Hexen | Frösche | Flämmli | Bären | Schlossgeister | Dröschflegel | Leisechlimmer | Lus-Chaibe | Maronis | Blitzgi Schrätteli |